Ukraine

Projekt Ukraine – ein Austausch im doppelten Sinne
Nation, Demokratie, Souveränität – eine Selbstverständlichkeit für uns Deutsche. Auch wenn wir bis 1990 um die Wiedervereinigung kämpfen mussten, ist selbst das vereinte Deutschland für uns mittlerweile Normalität. Dabei vergessen wir häufig, dass in vielen Ländern die Menschen nicht diese Privilegien haben. In denen die Bürger für ein friedliches Leben in einer Demokratie kämpfen müssen. In der Ukraine entwuchs im Winter 2013 aus dem Wunsch eines freien, unabhängigen und demokratischen Landes der Protest gegen ihren Präsidenten Janukowytsch. Vor allem die junge Generation stellte sich gegen die Korruption, den Oligarchenstaat und die Bevormundung durch Russland und forderte mehr Europa. Schon bald danach war der Euromaidan in allen Nachrichtensendungen der Welt Thema. Doch wie bringt man die Vorstellungen tausender Demonstranten in einer sich neu ordnenden Nation auf einen Nenner?
Auf der Suche nach Antworten und um die Unterschiede in der Sichtweise auf Nation, Souveränität und Demokratie herauszufinden entstand ein Studentenaustausch an der Hochschule Magdeburg-Stendal. 13 ukrainische Studis kamen im April nach Magdeburg, um mit uns darüber zu reden. Die Antworten am Ende des Besuchs waren verblüffend. Das Ergebnis des Austauschs haben wir für euch in einem Film festgehalten, der in Kürze erscheinen wird.